Green Filmmaking

We offer consulting, development and implementation guidance for sustainable moving-image production.

Who does not want to work on a high quality leven, without damaging the environment or people at the same time? Members of the creative and cultural sphere often act as role models for society. Hence, sustainability in film, television and interent production has a pilot function and multiplying effects. It plays a bigger and bigger role in corporate communications and PR. Furthermore, Green Filmmaking in the medium and long term will also provide economic advantages and become an increasingly important criteron for winning commissions and public funds.

Our agency provides information about sustainable film and television production and various relatied services: read more

California calling – Austausch der Kreativwirtschaft in Los Angeles

Präsentation und Diskussion im Goethe-Institut Los Angeles

The Museum of Western Film in Lone Pine, California

„Nachhaltige Filmproduktion“ lautete der Titel, „jetzt erst recht“ das Motto, unter dem am Tag nach der US-amerikanischen Präsidentschaftswahl der Austausch der Kreativwirtschaft von Los Angeles und Berlin im kalifornischen Goethe-Institut stattfand.

Für Katja Schwarz, Netzwerk Tolle Idee!, war es die ideale Gelegenheit, den amerikanischen Filmschaffenden für ihre ökologischen Initiativen zu danken; denn sie verliehen den deutschen Bemühungen viel Schwung. Sie stellte erfolgreiche Beispiele vor und wies daraufhin, was es noch zu verbessern gibt.

Producer Pascal Nothdurft war zuletzt in Los Angeles zur Verleihung des „Student Academy Awards“ 2012. Am Goethe-Institut stellte er jetzt den Erfahrungsbericht des „Green-Shooting“-Pilotprojekts der MFG – Filmförderung Baden-Württemberg zum TATORT-Special: FÜNF MINUTEN HIMMEL vor. Der Bericht steht inzwischen zum Herunterladen zur Verfügung.

Michael Kaliski, Gründer und Vorsitzender der Good Planet Media in Hollywood, vertritt ethische, nachhaltige sowie Fair-Trade-Marken und integriert sie weltweit in kommerziellen Medienproduktionen und -plattformen. Zudem unterstützt er Filmproduktionen, nachhaltige Lösungen für alle Departments und die Nachbearbeitung.

John Gresch legte anhand der ARRI Licht- und Kamerasysteme dar, wie sich die Technologie in eine nachhaltige Richtung hin verbessert hat und in welchem Maße jetzt LED-Beleuchtung für Medienproduktionen einsetzbar ist.

Die Möglichkeiten für nachhaltige Produktionsweisen sind bereits vielfältig und umfassend. Jetzt gilt es nur noch, die Routinen um die nachhaltige Entwicklung zu akualisieren. Dazu lieferte der internationale Austausch der Kreativwirtschaft, zu dem das Goethe-Institut in Los Angeles eingeladen hat, wertvolle Impulse.